zur deutschsprachigen Startseite english francais | www.firu-mbh.de
FIRU-mbH Logo

Kontakt

Sie erreichen uns in der
Bahnhofstraße 22
67655 Kaiserslautern
Tel: +49 631 36245-0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Deutsch) Ideenwerkstatt in Speicher gut besucht

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand. Pour le confort de l’utilisateur, le contenu est affiché ci-dessous dans une autre langue. Vous pouvez cliquer le lien pour changer de langue active.

Rund 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger der Stadt Speicher nahmen an der gestrigen Veranstaltung „IDEEN-Werkstatt zur Nachnutzung der brachgefallenen Gewerbe- und Industriestandorte der PLEWA Werke sowie des ehemaligen Vollsortimenters in der Bahnhofstraße“ teil. Pünktlich um 17.30 Uhr begann die Abendveranstaltung mit einer Besichtigung des PLEWA-Werks I. Grundstückseigentümer Herr Michael Plein führte die interessierten Bürgerinnen und Bürger in einem knapp einstündigen Rundgang durch die ehemaligen Werkshallen sowie die bereits sanierten Verwaltungsgebäude in der Kapellenstraße/ Merscheider Weg.

Anschließend wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im großen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung von Herrn Bürgermeister Manfred Rodens sowie Herrn Stadtbürgermeister Erhard Hirschberg mit einleitenden Worten empfangen, ehe Herr Detlef Lilier von der FIRU mbH aus Kaiserslautern die wesentlichen Aspekte des Konversionsprojektes erläuterte. Das Ziel der IDEEN-Werkstatt war es, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt, konkrete Maßnahmen und Realisierbarkeiten zu diskutieren und zu erörtern. Da es hierbei nicht allein um die Brachflächen der o.g. Standort geht, sondern auch dies nur ein „Mosaikstein“ der Stadtentwicklung Speichers darstellt, wurde neben den Arbeitsgruppen zu den beiden PLEWA-Werken sowie des ehemaligen Vollsortimenters eine weitere Arbeitsgruppe zum Thema „Leben und Wohnen in Speicher“ abgehalten.

Die Anwesenden in den jeweiligen Arbeitsgruppen beteiligten sich sehr engagiert und waren gewillt ihr Entwicklungsideen in den Prozess einzubringen. Unterschiedliche Ideen und Maßnahmenvorschläge zur Folgenutzung der ehemaligen PLEWA-Werke konnten gesammelt und durch die Bürgerinnen und Bürger abschließend gewichtet werden. Die Arbeitsgruppe „Leben und Wohnen in Speicher“ beschäftigte sich querschnittsorientiert mit den Stärken und Schwächen der Stadt. Hierbei wurden unterschiedliche Themenfelder wie Stadtimage, Wohnumfeld oder bspw. vorhandene Infrastrukturen angesprochen und diskutiert.

Die gesammelten Ergebnisse werden nun gemeinsam mit den eingereichten „IDEEN-Postkarten“ ausgewertet und zeitnah veröffentlicht.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde der Slogan „Wir sind weniger als eine Stadt, aber mehr als ein Dorf!“ als symbolträchtiger „Wegweiser“ für die künftigen Stadtentwicklungen auserkoren. Die gewonnene Aufbruchstimmung soll den Entwicklungsprozess beflügeln und zu einer zukunftsfähigen Umsetzung beitragen.

Wir danken Ihnen recht herzlich für Ihre Anwesenheit und Ihr Engagement!

Weiterführende Informationen auf der Projekthomepage unter: speicher-mitgestalten.de

Ansprechpartner bei FIRU mbH: Dipl.-Ing. agr. Detlef Lilier